Tag 40: Mit Goethe auf dem Lahnwanderweg

Heute wollten wir es wirklich wissen. In Laurenburg auf den Lahnwanderweg aufgestiegen. 18,9 km nach Dausenau gelaufen. Einige Höhenmeter aufgestiegen – meine Apps stehen noch in Verhandlungen darüber, wieviele es genau waren (700 oder knapp 1000?). Gesehen welchen Platz sich der junge Goethe zum Sterben wünschte (lest, was Moni dazu meint, weiter unten). Und einige Male von oben auf die Lahn geblickt.

Übernachtet im Hotel „Zum Lahntal“. Unser Blick vom Balkon.

Obernhof in der Frühe – Blick vom Lahnwanderweg

Burg Laurenburg – Auch sehr früh!

Fast oben bei Dörnberg

Lahnbögen von der „Liebeslay“

Der Goethepunkt auf dem Lahnwanderweg bietet dieses Lahnpanorama

(Moni) Goethe.. DER schon wieder. 🙄
Also mit 23 war young Goethe auf der Poststraße- aus Wetzlar kommend-unterwegs und unglücklich verliebt. Charlotte Buff hatte ihn nicht erhört. So wanderte er schwer angeschlagen zu seinem Goethepunkt, (nicht zu verwechseln mit dem G-Punkt) wo er sich seufzend niederließ und meinte, dass dies ein prima Platz zum Sterben wäre. Natürlich lauerte im Gebüsch einer seiner 2000 Biographen, griff flugs zur Feder und hielt diesen Ausspruch des Jünglings für uns- die Nachwelt-fest.
Was wäre wohl aus uns ohne dieses Wissen um Goethes damaligen Gemütszustand geworden???
Der Busch-Biograph blieb übrigens sowohl anonym, als auch unbekannt.
Sachen gibts!

Kloster Arnstein

Obernhof mit Kloster Arnstein

Der Hexenturm in Nassau

Rathaus in Nassau – Steht zum Verkauf, hörten wir 😁

Dausenau