Tag 4: Auf dem europäischen Fernwanderweg

Auf den 21,6 km von Blankensee nach Luckenwalde wanderten wir eine geraume Zeit auf dem europäischen Fernwanderweg. Immer wieder trafen wir auf die Bezeichnung „Strassweg“ dessen Bedeutung uns auch keine umfangreiche Suche auf Google erschloss. Kann uns einer von Euch da weiterhelfen?

Los ging es in Blankensee entlang der Nieplitz, die gemeinsam mit der Nuthe dem Naturschutzgebiet Nuthe/Niepltz den Namen gibt.

Ausgedehnte Kiefernwälder und feuchte Niederungen prägen die Landschaft dieses Naturparks.

In dem sonst eher unspektakulären Örtchen Hennickendorf stießen wir auf eine neugotische Dorfkirche.

Die Wege im Flämig/Teltow-Kreis unterscheiden sich in keiner Weise von den in Potsdam/Mittelmark: Sandige Wege durchschneiden ausgedehnte Kiefernwälder.

Unser heutiger Zielort ist Luckenwalde, die Kreisstadt des Teltow/Flämig-Kreises. Die Innenstadt ist geprägt duch den „Boulevard“ (die Breitestraße), eine ausgedehnte Fußgängerzone, an deren „Eingang“ die ev. Kirche St. Johannis und der Stadtturm steht.

1 Kommentare

  1. sibylla

    Hallo ihr zwei Lieben, vielen Dank, dass ihr mich auf diesem Weg ein Stück auf eurer Wanderung mitnehmt.
    Ich warte schon immer gespannt auf eure, sehr unterhaltsam geschriebenen, Berichte und tollen Fotos.
    Auch eure Frage nach dem Strassweg bzw. Straßweg war spannend.
    Lasst es euch gut Gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.