Tag 48: Durchs Enderttal nach Ulmen.

Das Kloster Maria Martental kannte ich (H.) nicht. Es liegt etwas abseits unserer eigentlich geplanten Route von Landkern durchs Enderttal nach Ulmen. Also haben wir den Startpunkt heute kurzerhand ans Kloster verlegt und sind von dort die 13 km bis Ulmen gegangen.

Die Wanderung geht dem Ende zu. Noch eine Etappe. Also der Zeitpunkt, einige wichtige Fragen zu klären bzw. Tipps an den Mann/die Frau zu bringen. Moni beginnt heute damit, und zwar zu einem wichitgen Thema: Die Ernährung.

Die Wallfahrtskirche Maria Martental

Die Wallfahrtskirche Maria Martental hoch über dem Tal der Endert

Der 7 Meter hohe Endertfall „Die Rausch“

Der 7 Meter hohe Endertfall „Die Rausch“

Der 7 Meter hohe Endertfall „Die Rausch“

Im Tal der Endert

Teepause….

…. mit Lagerfeuer 😉

Auffaltungen in einer Schieferwand

Weiches Wasser spülte den Stein… aus

Antoniuskreuz nahe Ulmen

Kapelle mit Antoniuskreuz

Ulmen

Badefreuden im Ulmener Maar

Frage einer vorbeigehenden Passantin an uns „Seid ihr obdachlos?“

Wichtige Nahrungsmittel. Lest Monis Ernährungstipps

Monis Ernährungstipps zur Deutschland-Querung.
Immer wieder wurden wir gefragt, wie unser Speiseplan auf der Tour aussah. Welche Grundnahrungsmittel und auch welche Nahrungsergänzungsprodukte wir erfahrungsgemäß empfehlen können. Hier nun die Liste der unabdingbaren Speisen- der Wichtigkeit nach geordnet.
1.) Schwarzer Tee, Kondensmilch, Süßstoff. Achtung: Extrem hoher Verbrauch, daher rechtzeitig für Nachschub sorgen!

2.) Lindor Kugeln, die roten.
Ein Muss: immer zwei Tüten kaufen- gehn weg, wie nix.

3.) Falls Rossmann zur Verfügung steht: Molkeriegel Erdbeer/Joghurt Geschmack. Sind sehr günstig im Einkauf und schmecken nachts am besten.

3.) Pickups – die 4er Packung, mit Tee quasi das Herrengedeck.

4.) Cantuccini von Rewe- die Mandeln dadrin geben den richtigen Energieschub.

4) Salzbutter. Hat mit Baguette, Vollkornbrot oder Knäcke eine extrem kurze Haltbarbarkeit- im Gepäck.

5.) Hefeflocken- mann/ frau liebt oder hasst sie.

6.) Wasser hektoliterweise (schon allein für die Teepausen),
Cola, ab und an Red Bull und natürlich die kleinen, fertigen Latte Macchiato ausm Kühlregal. (Ersatz für mangelnde Tee-koch- Gelegenheiten)

7.) Magnum Mandel oder Classic

8.) Hanutas, aber nur das Original

Ab und an sind wir auch essen gegangen- Pizza, Nudeln selbstverständlich- und einmal, wie schon erwähnt, aus der Not geboren ein paar Wiener erstanden am Hackmobil.

Ihr seht, es kommt doch hauptsächlich auf den Energiezuwachs durch Freude an den Dingen, die man gerne verzehrt, an. Nehmt euch also ein Beispiel an uns- und haut rein!

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.