Tag 31: Zuf├Ąllig Oberaula gefunden ­čśë

Das war nicht geplant! 27 km sollte die heutige Etappe nicht lang werden. Und auch 728 H├Âhenmeter waren nicht zu erwarten. Zum wiederholten Mal stellt es sich f├╝r mich so dar, das die Karten von OpenStreetMap, die den kostenlos-Versionen verschiedener Routenplanungsprogramme zugrunde liegen, f├╝r die Planung einer Sreckenwanderung in unbekannten Gebieten unbrauchbar sind.

Wege, die auf den Karten als Forstwege eingezeichnet sind und auch – z. B. von „outdooractive“ als Wege geroutet werden, entpuppen sich als v├Âllig unbegehbar, oder existieren im schlimmsten Fall nicht (mehr). So sind Moni und ich heute kilometerweit durch dichtes Unterholz gelaufen und mussten uns den Weg nach Oberaula m├╝hsam am Smartphon zusammenschustern.

Da uns das nun schon mehrmals passierte, sind wir inzwischen froh, Markierungen ├Ârtlicher Wanderwege zu finden, denen wir dann eher vertrauen als unserem „Viewranger“, mit dessen Navigationsqualit├Ąten ich bisher eigentlich sehr zufrieden war.

Ich werde jetzt mal Kartenmaterial dazukaufen und dessen Qualit├Ąt testen.

Bei bedeckten Himmel um 5 Uhr 30 los

Blick auf Heemes, unweit von Bad Hersfeld

Untergeis am Geisbach

Das D├Ârfchen Obergeis. Hier beginnt ein 8km langer Aufstieg auf 548 m

Aufstieg auf den Eisenberg. Das sollte sich wegen ungenauer OpenStreetMap-Karten als sehr schwierig erweisen und Umwege und H├Âhenmeter bringen.

Heuwenden vor Oberaula

Blick ins Tal. Noch ca. 7 km vor uns

Unser letzter Rastplatz

Blick auf und ├╝ber Oberaula hinweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.