Tag 33: Heute nicht mein Tag. Gerne morgen wieder.

Heute war es nicht mein Tag. Deshalb nur ein paar Fotos von Alsfeld. Moni schreibt weiter unten über unse heutiges Domizil, die Jugendherberge in Wetzlar. Bis morgen 🙄.

Moni zu unserer Unterkunft in der JuHe Wetzlar

Auch eine Unterkunft.
Noch heute morgen haben wir darüber gesprochen, daß wir mit unsren Unterkünften noch keinen wirklichen Reinfall hatten. (Kelbra ausgenommen)
Die Juhe Wetzlar ist nun unsre 26. Unterkunft und zeichnet sich durch ein ausgesprochen scheußliches Ganzes aus. Der freundliche junge Mann an der Rezeption meinte auf meine Bitte ein Zimmer ohne Stockbetten zur Verfügung zu stellen, daß nur die Juhe in Rheinland-Pfalz diesbezüglich „over the top“ wären. (Stimmt nicht!) Wir bekamen also ein 4-Bett-Zimmer- mit ZWEI Stockbetten. Mit unsrer Körpergröße ist aber ein Sitzen auf der Stock-Bettkante leider nicht möglich. (Ihr seht, wie wir dieses Problem für heute Nacht gelöst haben. 😉)
Ich will mich hier nicht weiter auslassen über die ungastliche, unlustige Atmosphäre, wo außer Corona- Warnhinweisen nix is. Keine anderen Gäste, keine halbwegs nette Möglichkeit irgendwo außerhalb des „Schlüffchens“- Zimmer genannt- zu sitzen, keine Spielmöglichkeiten, kein Service, und natürlich kein wlan. Das ganze Geld ist vermutlich in die elektronische Türverriegelung gegangen, die auch nicht wirklich störungsfrei funktioniert. 🙄
Bedenkt man in welch süßen und gut ausgestatteten Zimmern, die sich durchaus auch Monteure leisten können, nächtigten, so ist diese Herberge mit einem Übernachtungspreis von über 80 Euro eine Frechheit.
Keine Empfehlung und hiermit deutlicher Warnhinweis- auch ohne Corona!

Jugendherberge in Wetzlar

Unser Zimmer

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.